Bilder: Kleine Zeitungautosportraceactionlionka Fotoalbumracehunter


Trainingstage SlalomRaceCup 2016
PS Racing Center Greinbach auf der Slalomstrecke

1. Testtag, Samstag 19. März, von 8:00 bis 13:00 Uhr
2. Testtag, Samstag 18. Juni, von 8:00 bis 13:00 Uhr
3. Testtag, Freitag 30. September, von 14:00 bis 17:00 Uhr

Unkostenbeitrag:
für Fahrer mit Jahresnennung € 60.—
für alle Anderen € 80.—




Newsletter - 28.06.2016
Tagesnennungen sind ab sofort online

Newsletter - 10.06.2016
Presse-Info Slalom-ÖM 05/2016 – Vorschau Greinbach

Auto Slalom Staatsmeisterschaft in der Oststeiermark

Stefan Kober, Initiator und Promoter des ARBÖ SlalomRaceCups bringt am Samstag dem 19. Juni neben dem erfolgreichen und beliebten SlalomRaceCup auch die österreichische Slalom Staatsmeisterschaft ins PS Racing Center nach Greinbach. Die Motorsport-Fans erwartet somit ein spannender Rennsonntag und ein tolles Starterfeld von bis zu 100 Fahrer/innen.
Neben den Teilnehmern des SlalomRaceCups werden noch zusätzlich die schnellen und spektakulären Boliden aus der Slalom ÖM am Start zu bewundern sein. In der ÖM kristallisieren sich in den einzelnen Gruppen bereits die Favoriten heraus. In der Gruppe „Street“ führt Mathias Lidauer knapp vor Markus Huber. Auf Rang drei liegt derzeit der Newcomer Christian Kitzler. In der Gruppe „Sport“ hat sich Wolfgang Leitner schon ein wenig absetzen können. Der Zweite, Daniel Buxbaum weist bereits einen Rückstand von 16 Punkten auf. Das zwischenzeitliche Podium komplettiert Thomas Schachinger. Spannender sieht die Gruppe „Race“ aus. Hier führt Patrick Mayer mit 3 Punkten vor Robert Aichlseder. Weitere 2 Punkte dahinter lauert der Vorjahresmeister Gerhard Nell.
Die großen Favoriten auf den Tagessieg kommen wieder aus den eigenen Reihen des Veranstalter Clubs. Daniel Karlovits und Romina Fritz, die ja beide auf dieser Strecke groß geworden sind wollen natürlich am Ende des Tages ganz oben auf dem Podest stehen. Ob die Beiden sich gegen den heurigen Dominator Patrick Mayer, der ja die ersten beiden Läufe zur Slalom ÖM gewann, die bärenstarke „Käfer – Fraktion“ und die starke Abordnung aus Oberösterreich vom ARBÖ Team Steyr, behaupten können wird für viel Action und Spannung sorgen.

Weiter Infos unter: www.slalom-oem.at
Presseinformation – Vorschau Greinbach 2016
MJU_0088copyright Daniel Kocher1-1

Newsletter - 03.04.2016

12473939_987754697940175_2669801036095029086_o12888519_987754234606888_9155799025739525934_o12888732_987752454607066_8879782732594146306_o12891006_987751714607140_7021883243182077601_o12891790_987751761273802_5442048602311757570_o12901411_987751837940461_1733295498561151785_o12909526_987753057940339_2590721366650361303_o12916257_987752347940410_1802766202409216397_o12957594_987751867940458_376682825411135205_o12961322_987754121273566_3250905036565686667_o


Newsletter - 05.01.2016
Jahresnennungen sind ab sofort möglich!

Newsletter - 26.11.2015
ARBÖ Slalom-Trophy

Die ARBÖ Slalom-Trophy Austria ist der Kampf der besten Slalompiloten aus den Bundesländercups Österreichs! Gefahren wird ein lizenzfreier Slalom nach dem Technik-, Gruppen- und Klassen-Reglement der Slalom-Staatsmeisterschaft. Jeder Klassensieger erhält eine OSK Jahreslizenz für 2017!

Die ARBÖ Slalom-Trophy Austria findet am 2.10.2016 im PS Racing Center Greinbach statt
.

Newsletter - 12.10.2015
Siegerehrung 2015

Die Slalom-Race-Cup Saison 2015 ist beendet.
Wir gratulieren allen Siegern und bedanken uns bei allen Fahrern, Helfern und Zuschauern.

Die Cup-Siegerehrung findet am 28.11.2015 im Restaurant PRORast Ilz statt. Beginn: 19:00 Uhr
SRC-2016_Cover


Newsletter - 09.09.2015
Finaler Lauf, PS Racing Center Greinbach am 11.10.2015

Der Finallauf des SlalomRaceCups findet am 11. Oktober im PS Racing-Center in Greinbach statt.
Wir freuen uns, Sie beim Finallauf begrüßen zu dürfen. Tagesnennungen bitte per Mail an info@slalomracecup.at.

Am Freitag, dem 9. Oktober, veranstaltet das PS Racing-Center einen Testtag. Von 14 -17 Uhr gibt es Trainingsmöglichkeiten auf der Slalomstrecke – zum vergünstigten Preis! 
Für Fahrer mit Jahresnennung um nur € 60,-. Für alle anderen, auch nicht SRC Teilnehmer, um € 80,- (statt zum Normalpreis von € 100,-).

Newsletter - 05.08.2015
>>VULKANLAND TV<< SlalomRaceCup PRORast Ilz, 4. Lauf 01.08.2015

Newsletter - 12.06.2015
SlalomRaceCup – 01. August, PRORast Ilz

Das Erfolgsmodell SlalomRaceCup wurde 2010 vom Ilzer Motorsport Club Austria ins Leben gerufen und entwickelte sich zu einer der erfolgreichsten Motorsportserien Österreichs.

Der SlalomRaceCup bietet einzigartigen, leistbaren und lizenzfreien Motorsport für Serien- und Rennfahrzeuge.

An den sechs Renntagen im Jahr 2014 nahmen über 600 Starter aus ganz Österreich sowie auch aus Deutschland, Slowenien und Ungarn teil. Die besonderen Highlights 2014 waren der zur Österreichischen Autoslalom Staatsmeisterschaft zählende Lauf in Greinbach und das Rennen am RedBull Ring in Spielberg.

2015 fanden bereits drei Rennen statt, einmal am PS Racing Center in Greinbach und zwei Mal auf dem Pannoniaring in Ungarn.

Der vierte der insgesamt sechs Läufe findet wieder auf der Traditions-Strecke am Gelände der Firma PRORast Rath in Ilz statt wo auch die Erfolgsgeschichte des SlalomRaceCups begann.

Stefan Kober, Mastermind des Cups, wird am 01. August selbst seinen neuen Formel-Rennwagen an den Start bringen mit dem er bereits bei seinem ersten Einsatz in Greinbach Zweiter wurde. Er möchte bei seinem Heimrennen den Favoriten Gregor Skoff, der heuer bei allen Rennen Schnellster war, ins Schwitzen bringen.

Erwartet wird ein internationales Starter-Feld von rund 100 Fahrern, die mit Ihren Rennpoliden den Zuschauern auf der übersichtlichen Slalom-Strecke spannende Rennen und Motorsport vom feinsten bieten werden.

Der Rennstart ist am Samstag dem 01. August um 10:00 Uhr.
Der Eintritt ist frei! Für Speisen und Getränke ist reichlich gesorgt.

11072251_832468743468772_5426745492710021046_nFoto©Daniel Kocher - race-action.com


Newsletter - 10.05.2015
SlalomRaceCup – Lauf 2, PS Racing Center Greinbach am 9.5.2015

85 Starter traten bei perfektem Racing-Wetter zum 2. Lauf des SlalomRaceCups in Greinbach an.

Leider irrte sich die Wetterprognose und so kam es bereits während des dritten Rennlaufs zu einem heftigen Regenguss, der so stark wurde, dass dieser Lauf unterbrochen wurde. Der dritte Rennlauf der Gruppe Race musste neu gestartet werden. Da danach, auf der noch nassen Strecke, aber keine allzu schnellen Zeiten möglich waren, nutzten nur sehr wenige Fahrer diese Gelegenheit.

Stefan Kober, Veranstalter und Mastermind dieser Rennserie, der zum ersten mal seinen neuen Formel Arcobaleno im Renneinsatz hatte, zeigte bereits im ersten Rennlauf, dass er mit dem schnellen Formel Abarth Piloten Gegor Skoff, trotz abgefahrener Reifen und ohne Trainingsrunden, durchaus mithalten konnte. Im zweiten Lauf spielte Skoff seinen Reifenvorteil grandios aus und knallte als einziger eine Zeit unter 50 Sekunden auf den Asphalt. Somit war Skoff wieder Tagesschnellster und gewann die Gruppe Formula vor einem zufriedenen Veranstalter und dem Ungarn Simon Istvan.

Ganz groß geigten auch die anderen Team-Mitglieder des Veranstalterclubs, Daniel Karlovits und Romina Fritz, auf. Karlovits rettete sich, trotz Hutfehler im ersten und Getriebeproblemen im zweiten Lauf, auf den zweiten Platz seiner Klasse hinter Rene Panzenböck und vor Gerhard Kronsteiner.

Romina Fritz, die schnelle Dame des SRC-Clubs, zeigte bereits im Training dass sie an diesem Tag ganz vorne mittmischen möchte. Sie gewann überlegen die Damenwertung vor Judit Gazdag und Melanie Kienzel, und wurde Dritte ihrer Klasse hinter den schnellsten Tourenwagenpiloten des Tages, Patrick Mayer und Motorsport Evergreen Franz Wirleitn, obwohl sie im zweiten Rennlauf mit einer gebrochenen Antriebswelle nur mehr ins Ziel rollen konnte.

Schnellster in der Gruppe Sport wurde Markus Huber vom PSV Motorsport und in der Gruppe Street Lukas Dostal vom MSC Spielberg.

Weiter geht es im SlalomRaceCup am 4. Juni wo wieder im benachbarten Ungarn auf der Kartstrecke am Pannoniaring gekämpft wird.


MJU_0264Foto©Michael Jurtin - autosport.at


Newsletter - 03.05.2015
SlalomRaceCup, Samstag 9. Mai, PS Racing Center in Greinbach

Nach dem erfolgreichen ersten Auslandseinsatz des SlalomRaceCups im benachbarten Ungarn, auf der Kartstrecke des Pannoniarings, geht es für die Autoslalom-Teilnehmer und deren Fans zurück nach Österreich zum zweiten Rennen auf die Rallycross-Strecke des PS Racing Centers in Greinbach.

Das Erfolgsmodell SlalomRaceCup geht 2015 bereits in seine sechste Saison. Der SlalomRaceCup ist eine einzigartige, relativ risikolose und durchgängig spannende aber vor allem leistbare Motorsportserie, die sich genau deshalb in den letzten Jahren als äußerst beliebt erwies.
Ob Serienfahrzeug, Oldtimer oder Rennwagen – hier kann jeder mitfahren! Der besondere Mix aus den teilnehmenden Fahrzeugen, einem Starterfeld aus hundert Teilnehmern pro Rennen und der gebotenen Action machen diese Rennserie auch bei den Zusehern so beliebt.

Besonderes vorgenommen hat sich Organisator und Mastermind des Cups, Stefan Kober, der zum ersten mal seinen neuen Formelrennwagen an den Start bringt. Natürlich strebt Kober einen Sieg in der Gruppe der Formelfahrzeuge an. Erschwert wird dieses Bestreben neben der starken Konkurrenz – Andreas Hasler, der mit seinem 205 PS starken Radical wieder an den Start geht und dem klar Tagesschnellsten des Auftaktrennens Gregor Skoff mit seinem Formel Fiat Abarth – durch die Mehrfach-Belastung als Organisator und Rennleiter.

Daniel Karlovits möchte den Gesamtsieg in der Gruppe Race mit seinem Honda Civic einfahren. Dass er dazu fähig ist, hat er schon mehrfach bewiesen. Ob er den Ex-Staatsmeister Patrick Mayer, der über den Winter seinen Golf GTI stark verbesserte, und Bergrallye Seriensieger Rene Panzenböck schlagen kann, wird sich zeigen.

Die schnellste Dame Österreichs, Romina Fritz, möchte mit ihrem 230 PS starken Honda Civic in der am stärksten besetzten Klasse Race bis 2000 ccm wieder aufs Podium Fahren. Die Chancen, dass ihr das trotz starker Konkurrenz wie Patrick Mayer, dem immer schneller werdende Kärntner Stefan Ogris (Alfa Romeo 147) oder dem oberösterreichischen Motorsport Haudegen Franz Wirleitner (VW Golf GTI) gelingt, stehen sehr gut.

Gefahren wird bereits am Freitag, der Rennstart ist am Samstag ab 10:00 Uhr

Zeitplan:
Freitag 8. Mai 2015: freies Training 14:00 - 17:00 Uhr
Samstag 9.Mai 2015: Training 8:30, Rennstart 10:00 Uhr

SRC-2015-1-Mayer-Patrick
SRC-2015-1-Romina-Fritz

Newsletter - 13.04.2015
SlalomRaceCup 2015: Saisonauftakt am Pannoniaring in Ungarn.

Das Erfolgsmodell SlalomRaceCup geht 2015 in seine sechste Saison.

Prächtiges Sommerwetter und 65 Starter sorgten auf dem schnellen, 1000 Meter langen Kurs für spannende Slalomläufe und sehenswerten Motorsport.

Diesmal erweiterten das Starterfeld Formel 3 Fahrer Florian Mauhart und der erfolgreiche Autocrossfahrer Andreas Hasler, der sich 2015 vom Autocross verabschiedete und mit seinem neuen Radical SR4 heuer Bergrennen und den SlalomRaceCup bestreiten wird.

Schnellster Mann des Tages, und Sieger in der Gruppe Formula, war aber wieder Gregor Skoff, der mit seinem Formel Abarth den immer schneller werdenden Florian Mauhart knapp hinter sich lassen konnte. Dritter wurde der schnelle Mann aus Ungarn, Simon Istran, mit seinem Fiat X 1/9 mit Honda Motorradmotor.

In der Gruppe Race ist zur Zeit kein Kraut gegen Patrick Mayer gewachsen, dessen Vater seinen VW Golf über den Winter stark verbesserte und er selbst stolze 20kg Kampfgewicht abspeckte. Somit gab es einen klaren Sieg in der Klasse bis 2000 ccm und den Gesamtsieg in der Gruppe Race.

Rene Panzenböck holte sich den Sieg in der Klasse bis 1600 ccm vor Daniel Karlovits. In der Klasse über 2000 ccm ging der Sieg an Karl Emminger vor seinem Bruder Georg.

Die Gruppe Sport haben Martin Bauer in der Klasse bis 1600 ccm, Markus Huber bis 2000 ccm und Peter Waldbauer über 2000 ccm gewonnen.

Bei den straßenzugelassenen Fahrzeugen der Gruppe Street bis 1600 ccm konnte Teamchef Manfred Pronneg von Ertl Racing Team seinen ersten Sieg nachhause fahren. In den anderen Klassen konnten Dietmar Schwab, Wolfgang Luttenberger und Michael Halper das Rennen für sich entscheiden.

Am Ende des Tages konnte Romina Fritz den Titel "Schnellste Dame" mit nach Hause holen.

Der zweite Lauf der Saison 2015 findet am 09. Mai im PS Racing-Center Greinbach bei Hartberg statt.

Das Team des SRC-Austria bedankt sich bei allen Teilnehmern, vor allem bei den Sponsoren, welche dieses Top-Event ermöglichten.

SRC-2015-1-Skoff-Gregor
Weitergabe der Fotos mit Angabe „Fotos: SRC"

Newsletter - 06.04.2015
Am Sonntag, dem 12. April, findet auf der Kart-Strecke am Pannoniaring in Ungarn das erste Rennen zum SlalomRaceCup statt.

Das Erfolgsmodell SlalomRaceCup geht 2015 in seine sechste Saison.

Gefahren werden 2015 sechs Rennen, wobei erstmals auch im benachbarten Ungarn gefahren wird.

Der SlalomRaceCup ist eine einzigartige, relativ risikolose und durchgängig spannende, aber vor allem leistbare Motorsportserie, die sich in den letzten Jahren als äußerst beliebt erwies.

Ob Serienfahrzeug, Oldtimer oder Rennwagen – hier kann jeder mitfahren, der einen B-Führerschein, ein Auto und einen Helm mitbringt!
Der besondere Mix aus den teilnehmenden Fahrzeugen, ein Starterfeld mit hundert Teilnehmern pro Rennen und die gebotenen Action, machen diese Rennserie auch bei den Zusehern so beliebt.

Gefahren wird in vier Gruppen:
Street: Angemeldete Serienfahrzeuge mit Serienreifen
Sport: Verbesserte Serienfahrzeuge mit straßenzugelassenen Rennreifen
Race: Rennfahrzeuge mit Slickbereifung
Formula: Sportwagen mit keiner selbsttragenden Blechkarosserie, Prototypen und Formel-Rennwagen.
Unterteilt werden die Gruppen Street, Sport und Race in Klassen bis 1600ccm, bis 2000ccm, über 2000ccm 2WD und über 2000ccm 4WD.

Der Ablauf: In je drei Einzel-Zeitfahrten sollen die Teilnehmer eine durch Pylonen markierte Strecke so schnell als möglich absolvieren. Das Umstoßen der Pylonen wird mit je 2 Sekunden und das Auslassen eines Tores mit 20 Sekunden Strafzeit belegt. Präzision und Fahrstil sind folglich genauso wichtig, wie eine dem eigenen Fahrvermögen angemessene Geschwindigkeit.

Die SlalomRaceCup Termine 2015
12. April Pannoniaring (H)
9. Mai PS Racing Center Greinbach
4. Juni Pannoniaring (H)
1. August PRORast Ilz
4. Oktober Red Bull Ring
11. Oktober PS Racing Center Greinbach

Foto
copyright Daniel Kocher-12
Fotos©Daniel Kocher


Newsletter - 20.02.2015
Jahresnennungen für 2015 sind noch möglich.

Newsletter - 22.12.2014
Die Siegerehrung findet am 31.01.2015 im Restaurant PRORast in Ilz um 19:00 Uhr statt.

Leider ist unser Hauptsponsor mit Ende 2014 ausgestiegen, da die neue Geschäftsführung des FSZ Ludersdorf kein Interesse mehr an solchen Veranstaltungen zeigt.

Es war für den SRC nicht möglich, eine geeignete Ersatz-Strecke in Österreich zu finden, somit bleibt der Ausweg ins benachbarte Ungarn, wo wir zwei Rennen auf der Kartstrecke am Pannoniaring durchführen können. Die Strecke mit perfekter Infrastruktur ist sicherlich ein weiteres Zuckerl in der Geschichte des SlalomRaceCup.

Es gibt genügend schöne und günstige Hotels in der Thermenstadt Savar, wie auch Zimmer am Ringgelände selbst. Weiters können wir das großzügige Fahrerlager (Strom vorhanden) des Pannoniarings nutzen, womit auch Campen kein Problem darstellt.

Besonders freut es uns, dass wir wieder am Gelände der Firma PRORast in Ilz ein Rennen veranstalten können, zusätzlich zum Redbull Ring und dem PS Racingcenter in Greinbach. 2015 veranstalten wir kein Rennen zur Slalom-ÖM.

Das Team des SRC wünscht Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015!

Ich bitte Euch, mir die Platzreservierungen für die Siegerehrung 2014 an info@slalomracecup.at zu mailen.


Newsletter - 13.10.2014
Herzschlag-Finale beim ARBÖ SlalomRaceCup in Ludersdorf
Spannender könnte eine Motorsportsaison nicht zu Ende gehen.

In fast allen Klassen wurde bis zum Schluss hart um die Platzierungen der Cupwertung 2014 gekämpft. 105 Starter boten eine wirklich tolle Show bei traumhaftem Herbstwetter und begeisterten so das Publikum.

Mit dem Antritt von Lukas Rechberger, auf seinem extrem schnellen Formel Student Rennwagen, wurde zusätzlich etwas Pfeffer in die Suppe des noch offenen Titelkampfes in der Gruppe Race gestreut.
Die Favoriten für den Titel, Aichlseder und Skoff wie auch Mayer, Panzenböck und Karlovits, die ja ebenfalls noch geringe Chancen auf den Cupsieg hatten, kämpften bis zum letzten Rennlauf um jedes Hundertstel.
Rechberger war wie im letzten Jahr auf dem schnellen Kurs in Ludersdorf, der heuer noch etwas selektiver gesteckt wurde, einfach nicht zu schlagen. Dahinter folgte Skoff, ebenfalls auf einen Formelwagen, vor Panzenböck, der sich mit Karlovits einen wirklich harten Kampf um den noch offenen Klassensieg lieferte. Karlovits riskierte jedoch im dritten Lauf etwas zu viel, bekam zwei Strafsekunden wegen einem umgeworfenen Pylon in der Zielkurve und wurde Fünfter hinter Mayer und vor Aichlseder.
 
Somit gibt es zum ersten mal in der fünfjährigen Geschichte des SlalomRaceCups zwei Cupsieger in der Gruppe Race. Robert Aichlseder und Gregor Skoff dürfen sich über diesen hart erkämpften Titel freuen, Dritter wurde Patrick Mayer auf seinem VW Golf GTI.
 
In der Gruppe Sport kämpften Gerald Taferner und Reinhart Rettenbacher noch um den Cupsieg. Taferner gewann das Finale vor Rettenbacher, wurde aber in der Cupwertung um einen Punkt von Rettenbacher geschlagen, der nun zum zweiten mal den Titel in die Obersteiermark holte.
Dritter wurde der schnelle Honda-Pilot Markus Huber.
 
Ebenfalls spannend verliefen die Kämpe in der Gruppe der Serienfahrzeuge. Der Titelkampf war schon vor dem letzten Lauf entschieden und ging an Mathias Lidauer, der heuer eine prächtige Saison ablieferte. Zweiter in der Cupwertung wurde der Burgenländer Michael Halper, der aber überraschend von dem sehr stark fahrenden Porsche-Piloten Franz Gottmann beim Finallauf geschlagen wurde. Dritter wurde der in der kleinsten Klasse angetretene Suzuki-Pilot Gerald Taferner.
 
Bei den Damen ist zurzeit kein Kraut gegen Romina Fritz gewachsen, die mit einem extrem guten letzten Rennlauf sogar noch in der Klasse Race bis 2000ccm auf den zweiten Platz der Tageswertung fuhr.